Zum Inhalt springen

Insitutional Visit nach Luxemburg

2011.jpg

Ein Bericht von Stefanie Breitenströter:

Vom 09. bis zum 11. Juni 2011 reisten wir mit ELSA Münster e.V. nach Luxemburg, um dort einen Einblick in die Arbeit von verschiedenen europäischen Institutionen zu erlangen.

Zunächst besuchten wir die Investitionsbank (EIB). Dort berichtete uns die deutschsprachige Marketingbeauftragte über die unterschiedlichen Aufgaben der EIB, Förderungsmöglichkeiten für nationale Großprojekte sowie für Kleinunternehmen und die Einflüsse der „Griechenlandkrise“ auf ihre tägliche Arbeit.
Mit einigem Prospektmaterial versorgt, besuchten wir dann die Freihandelsassoziation (EFTA). Dort empfing uns freudig unser ELSA-Kollege Moritz am Ende, der für die EFTA arbeitet. Nach einer Diskusssion mit dem Präsidenten der EFTA, Dr. Carl Baudenbacher,  führte uns Moritz durch sämtliche Büros und Sitzungssäle der EFTA und erklärte mit Hilfe von etlichen Beispielen und Anekdoten sehr anschaulich die Arbeitsweise der EFTA.
Den Abend ließen wir schließlich bei einem vorzüglichen Abendessen in einem angesagten Restaurant -dem “Porta Nova”- in der Innenstadt ausklingen.
Am nächsten Morgen ging es abermals auf den Kirchberg, jedoch dieses Mal zum Rechnungshof. Dort wurde nach einem kurzen Informationsfilm sehr rege mit der vortragenden Juristin diskutiert. Am späten Nachmittag kamen wir in den Genuss einer Weinprobe in der Domaine viticole Krier-Welbes. Der Winzer hat sich sehr viel Zeit für uns genommen und wir haben einiges über den Weinanbau gelernt.
Zurück in der Innenstadt, hatten wir das Glück, dass aufgrund der Vorbereitungen für den großen Marathonlauf am nächsten Tag etliche Trommler, Sambatänzer, Sänger und Volkstanzgruppen auf unterschiedlichen Bühnen die Stadt belebten.
Aber damit nicht genug- am Samstag erkundeten wir noch die historische Innenstadt Luxemburg. Kasematten, Kathedrale, ein Foto vor dem Palast, ein Stückchen Käse auf dem Markt, ein paar Schritte am Fluß entlang…
Diese Fahrt wird uns allen sicher noch lange in Erinnerung bleiben und wir freuen uns schon auf die nächste Fahrt mit ELSA!